Rezension: „Ich bin die Rache“ von Ethan Cross

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine Rezension zu „Ich bin die Rache“ von Ethan Cross für euch. Das Buch ist ein Rezensionsexemplar von Bastei Lübbe, weshalb ich diesen Beitrag als WERBUNG kennzeichnen muss. Ich werde dafür aber nicht bezahlt und werde trotzdem meine ehrliche Meinung sagen!

  1. Allgemeine Infos

Titel: Ich bin die Rache

Autor: Ethan Cross

Seiten: 496

Preis: 11,00€

Verlag: Bastei Lübbe

[Bild und Bildrechte liegen bei Bastei Lübbe]

2. Klappentext:

„Oft schon hat der Serienmörder Francis Ackerman jr. seinem Bruder, dem Regierungsagenten Marcus Williams, und dessen Kollegen geholfen, die grausamsten Verbrechen aufzuklären. Mittlerweile ist dem Killer das Agenten-Team der Shepherd Organization sogar irgendwie ans Herz gewachsen. Als die Shepherd-Agentin Maggie in die Hände des berüchtigten Serientäters „The Taker“ fällt, nimmt Ackerman deshalb sofort die Verfolgung auf. Die Suche führt ihn und Marcus tief in das Herz eines Indianerreservats in New Mexico. Um den Taker aus seinem Versteck zu locken und Maggie zu retten, zettelt Ackerman einen blutigen Krieg an – einen Krieg, der viele Opfer fordern wird. Auf beiden Seiten.“ (Text und Textrechte liegen bei Bastei Lübbe]

3. Meine Meinung

Ich bin, wie ihr schon wisst. ein echter Thriller Fan. Mir kann es nicht blutig und abgefahren genug sein. So kenne ich natürlich auch die Reihe von Ethan Cross rund um Francis Ackerman jr. Ich habe alle Bände total verschlungen und bin absolut begeistert.

So auch „Ich bin die Rache“. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und mitgerissen. Ich liebe den lockeren Schreibstil von Ethan Cross und finde ihn sehr angenehm zu lesen. Bei diesem Band finde ich leider die Übersetzung nicht ganz gelungen und habe auch einige Rechtschreibfehler entdeckt, die mich in meinem Lesefluss gestört haben. Auch im sechsten Band der Reihe ist Ethan Cross seinem Schreibstil treu geblieben. Es gibt kurze, knackige Kapitel, die aus der Sicht verschiedener Personen geschrieben sind. Jedoch wird dabei nicht zu viel verraten. Was in diesem Band jedoch neu ist, sind immer wieder kurze Rückblendungen, die die Beziehung zwischen Marcus und Maggie beschreiben. Dabei werden einige Textstellen aus den vorherigen Büchern wiederholt. Diese Wiederholungen kamen, meiner Meinung nach, aber nicht zu häufig vor, weswegen sie absolut nicht gestört haben.

Der sechste Band der Reihe beginnt wie gewohnt sehr spannend, im Mittelpunkt steht in diesem Band die Suche nach Maggie, bei der Shepard Organization keine große Rolle spielt – Schade! Dies nimmt jedoch keine Spannung aus dem Buch.

Alles in einem finde ich es wieder Mal ein gelungenes Buch von Ethan Cross, welches jedoch nicht an seine Vorgänger ran kommt. Für ein Reihenfinale fehlte mir das gewisse etwas…was genau das ist kann ich nicht sagen. Ich hoffe aber sehr, dass doch noch ein Teil dieser grandiosen Reihe auf den Markt kommt.

Ich gebe „Ich bin die Rache“ von Ethan Cross 3.5 Karos. 😉

Bis ganz bald ihr Lieben,


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere