Rezension: „Der schwarze Thron- Die Kriegerin“ von Kendare Blake

Ab hier bitte nur weiter lesen, wenn Ihr bereits die ersten beiden Teile gelesen habt. 🙂

„Der Nebel liegt wie eine weiße Wand über dem Wasser. Wie eine dichte Wolke sieht er aus, allerdings können Wolken nicht so schnell und zielstrebig auf die Küste zuschieben.“

aus die „Der schwarze Thron- Die Kriegerin“ von Kendare Blake

Allgemeine Infos:

Titel: Der schwarze Thron- Die Kriegerin

Autor: Kendare Blake

Seiten: 509

Preis: 15,00 € (Broschiert)

Klappentext:

Ihr Leben lang hat Katharine auf diesen Moment gewartet: Sie hat den Kampf um den Thron gewonnen und trägt die Krone des Reichs Fennbirn. Doch ihre Herrschaft wird angefochten – es gibt Gerüchte, ihre Schwestern seien noch am Leben und warteten nur darauf, Katharine zu stürzen. Tatsächlich haben Mirabella und Arsinoe überlebt. Sie verstecken sich auf dem Festland und werden dort von einer unheimlichen Vision heimgesucht: Die legendäre Blaue Königin weist sie an, nach Fennbirn zurückzukehren, um ihr Schicksal zu erfüllen…

Der erste Satz:

„Als die Wehen einsetzten, waren sie heftig und blutig.“

Meinung zu…

Protagonisten

Die Story wird natürlich maßgeblich durch die drei Königinnen, Arsinoe, Katharine und Mirabella, bestimmt. Allerdings tritt im dritten Band der Quadrologie noch ein weiterer Charakter aus dem Schatten hervor, welcher bereit in den ersten beiden Büchern eine Rolle spielte, sich nun aber zu einer wesentlichen Persönlichkeit hervor tut.

Während Arsinoe und Mirabella zunächst abseits der Insel leben und sich versuchen auf dem Festland einzuleben, muss Katharine sich mit Problemen auf der Insel herumschlagen.

Im Laufe der Bücher haben alle drei Königinnen eine wahnsinnige Entwicklung durchgemacht. Allerdings hat die wohl größte Veränderung Katharine durchgemacht. Von dem kleinen grauen Mauerblümchen, das vor allem Angst hatte, ist sie zu einer Herrscherin geworden. Trotz ihrer Erlebnisse versucht sie warmherzig zu sein und liebevoll zu regieren, was ihr Volk allerdings nicht annehmen mag. Manchmal tut sie mir schon leid, da sie fast nichts mehr von der eiskalten Katharine an sich hat. Vielmehr versucht sie vom Volk geliebt zu werden.

Mirabella versucht entgegen ihrer Ideologie zu handeln und ihre Überzeugungen zu verdrängen. Das macht sie in diesem Buch zu einer unberechenbaren Komponente. Ihre einzige Konstante ist Arsinoe, welche allerdings wiederum beginnt sich selbst zu finden.

Arsione wirkt weicher, als zuvor. Sie ist immer noch genauso gefühlvoll und stur, wie in den ersten Büchern, doch entwickelt sie sich auf eine völlig neue Art. Sie akzeptiert ihre Gabe und hat ihren Humor nicht verloren.

Doch am meisten ist  Jules aufgeblüht. Trotz ihrer Rückschläge hat sie ihre Stärke und ihren Biss nicht verloren. Stattdessen versucht sie trotz einer Rolle, in welche sie mehr oder weniger gedrängt wird, das Richtige zu tun und so die Insel zu schützen.

Fazit: Auch im dritten Band sorgen die Protagonisten für eine spannende Atmosphäre. Man leidet und bangt mit ihnen mit. Ich erwarte mit Spannung den vierten Band und die damit einhergehenden weiteren Entwicklungen. Vor allem freue ich mich auch immer wieder alte Bekannte wiederzutreffen.

Setting des Buches

Wie auch in den ersten beiden Büchern spielt das Buch hauptsächlich auf der Insel Fennbirn. Die Insel wird von der Autorin mit so viel Liebe und Details gefüllt, das man selbst gern den Ort besuchen würde. Immer neue Städte und Orte werden in den Büchern beschrieben. In diesem Teil kommt nun auch das Festland dazu. Des Weiteren kommt der ein oder andere Zeitsprung in den verschiedensten Formen hinzu. Kendare Blake hat eine faszinierende Welt um die drei Königinnen geschaffen.

Cover

Das Cover knüpft vom Design her an die der ersten beiden Bände an. Diesmal schmückt ein Thron die Front, welcher wieder mit zahlreichen Details versehen ist. Außerdem ziehen Nebelschwaden vom Thron weg, was im Hinblick auf die Story ein wahnsinnig schönes Detail ist und das Cover noch interessanter gestaltet. Alles in allem kann ich nur sagen, dass der dritte Teil ein würdiges drittes Cover hat und wunderschön aussieht. Ich bin bereits auf den vierten Band gespannt.

Gesamt

Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände verschlungen habe, habe ich mich riesig auf den dritten Band gefreut. Alles in allem wurde ich definitiv nicht enttäuscht! Im Gegenteil: es handelt sich bei dem Buch um eine grandiose Fortsetzung.

Ich kann nur 5 von 5 Caros geben! 🙂

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere